1140 Wien-Auhof

Auf dem Areal bzw. im Nahebereich des sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelnden Einkaufs- und Gewerbezentrums an der Wiener Westausfahrt gibt es mehrere Möglichkeiten, sowohl bestehende Hallenobjekte als auch Liegenschaften für die Errichtung von Gewerbe- und Handelsobjekten zu kaufen bzw. anzumieten.

 
1170  Wien

Dornbacherstraße: Im äußeren 17. Bezirk - Grenze Dornbach/Neuwaldegg - steht ein ebenerdiges, sehr gut konfiguriertes ehemaliges Banklokal mit rd. 350 m² für multifunktionale Verwendungsmöglichkeiten in einem attraktiven Altbauensemble zur Verfügung. Sowohl die individuelle als auch die öffentliche Verkehrsanbindung (Straßenbahnhaltestelle Linie 43 'vor der Haustüre') sind sehr gut. Es gibt auch tagsüber ausreichend Parkmöglichkeiten (parkraumbewirtschaftete Zone). 

Das auch behindertengerechte Lokal ist mit geringen Adaptierungen für verschiedene Verwendungszwecke bestens geeignet - sowohl für eine Büronutzung als auch für Geschäfts- oder Praxis/Ordinationsräume. Auch eine Nutzung durch mehrere Mieter (z.B. Ärztegemeinschaft, Arzt + Therapie, freie Berufe wie Wirtschaftstreuhänder + Anwalt...) wäre möglich. 

Das Naheinzugsgebiet Dornbach/Neuwaldegg verfügt über eine Wohnbevölkerung mit gehobener Einkommensstruktur. Bei der Nutzung Praxis/Ordination - sowohl für medizinische als auch therapeutische Verwendung - ist die Nähe des Krankenhauses Göttlicher Heiland' vorteilhaft.  

In der Gesamtbruttomiete von EUR 3.900,--/Monat sind die Betriebskosten und die Umsatzsteuer enthalten.

Plan

 

3430  Tulln

Königstetter Straße 163 B: Die rd. 8.216 m² große  Liegenschaft befindet sich an der vorwiegend für Handelsbetriebe genutzten Königstetter Straße, die die direkte Verbindung aus dem Westen Wiens nach Tulln und in weiterer Folge Richtung Krems und Waldviertel darstellt.  

Auf dieser steht ein vor kurzem fertiggestelltes, sehr aufwändig gestaltetes  Autohaus mit einer Verkaufsfläche von rd. 1.800 m² zuzügl.einer Bürofläche von rd. 550 m². 

Tulln ist eine expandierende Stadt mit rd. 15.000 Einwohnern, die eine sehr starke Ausstrahlung auf das Umfeld ausübt und Geschäfts- und Einkaufszentrum für den gesamten Bereich des Tullner Feldes ist.  

Die VB für den Kauf beträgt EUR 4,0 Mio.  Die Liegenschaft und das Bestandsobjekt eignen sich für jede mit der derzeitigen Nutzung vergleichbare, wobei auch die Errichtung zusätzlicher Baulichkeiten möglich ist. Bei einer Handelsnutzung ist allerdings zu beachten, daß nach den restriktiven niederösterreichischen Raumordnungsbestimmungen Verkaufsgeschäfte, die Güter des täglichen Bedarfes anbieten, einer Sondergenehmigung bedürfen. Aufgrund der hochwertigen Qualität des Verkaufsgebäudes (durchgehender Marmorboden, große Glasflächen,…) eignet sich dieses neben dem Autohandel vor allem für gehobene Güter des Wohnbedarfes (Sanitär, Möbel,..).

 

 

Die Anbote sind freibleibend und unverbindlich. Im Falle des Abschlusses eines Kaufvertrages bzw. in allen Fällen des § 15 Maklergesetzes stellen wir ein Honorar von drei Prozent des Kaufpreises zzgl. USt in Rechnung.